Familienbehandlung

Es ist umstritten, ob die Behandlung der gesamten Familie immer notwendig ist, insbesondere dann, wenn die Kopfläuse nur bei einem Familienmitglied entdeckt worden sind. Man sollte sich allerdings darüber im Klaren sein, dass Kopfläuse häufig erst lange nach der Ansteckung entdeckt werden. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass sie sich in dieser Zeit bereits in der Familie ausgebreitet haben. Selbst bei gezieltem Nachschauen können Kopfläuse leicht übersehen werden. Bei geringster Unsicherheit über die Befunde bei den restlichen Familienmitgliedern ist daher eine gleichzeitige Behandlung der gesamten Familie dringend zu empfehlen. So können so genannte Ping-Pong-Infektionen vermieden werden.

2018-05-03T08:36:10+00:00